“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Sie sind hier

Digitale Medien und Demokratie

In der Demokratie kommt den Medien eine Schlüsselposition zu, da sie Politik darstellen, kommentieren, Meinungen bilden, Öffentlichkeit schaffen und Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten der Einmischung bieten. Diese Chancen zur Einmischung und Teilhabe sind durch die Digitalisierung der Medien noch einmal verstärkt worden. Sie macht es Interessierten einfacher, sich öffentlich zu äußern und zu positionieren.
Im Mittelpunkt dieses Themenschwerpunkts steht die Beschäftigung mit digitalen Medien und Demokratie. Dazu gehört die Auseinandersetzung mit den Grundrechten, insbesondere mit der Würde des Menschen und der Presse- und Meinungsfreiheit als Bestandteil der Demokratie. Das beinhaltet auch Aspekte der Selbst- und Fremdbestimmung und Fragen des Daten- und Urheberrechtsschutzes. Gegenstand von politischer Bildung soll auch der globale Vergleich mit Ländern sein, in denen deutliche Einschränkungen von Meinungs- und Pressefreiheit existieren, insbesondere bei den digitalen Medien und sozialen Netzwerken. Auch der Einfluss von Bürgerinnen und Bürgern auf die Medien, die Kontrolle politischer Akteure durch die Medien und das Verhältnis von Staat und Wirtschaft in diesem Kontext werden thematisiert. In Seminaren und anderen Formaten der politischen Jugendbildung sollen digitale Medien zielgruppengerecht einbezogen werden.