“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Adressen und Informationsquellen im Internet zum AdB-Jahresthema 2016

"Wie wollen wir zusammen leben? Armut und Reichtum in der Demokratie"

 

Diese Link-Sammlung wird im Laufe des Jahres 2016 kontinuierlich erweitert.

Hinweise auf interessante Literatur und Materialien zum Thema Armut und Reichtum finden Sie hier.

 

Aktionen und Förderung

  • Hilfsfonds fördert Projekte für benachteiligte Menschen
    Der neue „Europäische Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen“ (EHAP) fördert Projekte gegen Armut und Ausgrenzung. Mit den Projekten sollen neuzugewanderte Unionsbürger und deren Kinder in die Gesellschaft integriert werden. Ein weiteres wichtiges Ziel des EHAP ist die Bekämpfung von Wohnungslosigkeit. Der EHAP in Deutschland hat ein Fördervolumen (EHAP-Mittel + Bundesmittel + Eigenanteil der Träger) von insgesamt 93 Millionen Euro. Die Förderquote von 85 Prozent seitens der EU stockt der Bund um weitere 10 Prozent auf, so dass der Eigenmittelanteil möglicher Projektträger bei fünf Prozent liegt.
  • Projekt „Gute Gesellschaft – Soziale Demokratie 2017plus“ der Friedrich-Ebert-Stiftung
    „Good Society“, die „Gute Gesellschaft“ – Was macht eine solche Gesellschaft aus? Für das Projekt „Gute Gesellschaft - Soziale Demokratie 2017plus“ nutzt die Friedrich-Ebert-Stiftung ihr weltweites Netzwerk, um die deutsche, europäische und internationale Perspektive miteinander zu verbinden und konkrete Ideen für die Politik zu entwickeln.

 

Internetportale und Informationsquellen

  • Portal „Sozialpolitik-aktuell“
    Das umfassende, laufend aktualisierte Informationsportal enthält wissenschaftlich fundierte Berichte und Stellungnahmen, Gesetze und rechtliche Neuregelungen sowie eine umfassende Sammlung von Infografiken & Tabellen zum Themenspektrum der Sozialpolitik und sozialen Lage in Deutschland. Es ist ein kostenloses, nicht kommerzielles Service-Angebot der Universität Duisburg-Essen, initiiert und betreut von Prof. Dr. Gerhard Bäcker (Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen) und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
  • Portal „Arm & Reich“
    Das Portal des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln versammelt Informationen zu Einkommen und Vermögen in Deutschland und wie der Staat sie umverteilt.
  • Portal ARMUT.de
    Diese Internetseite beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Arten von Armut, ihren Ursachen und Folgen sowie mit der Bekämpfung der Armut - in Deutschland und weltweit. Die Seite ist ein Bildungsangebot des World Vision Instituts für Forschung und Entwicklung. World Vision ist eine christliche Hilfsorganisation mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaft.
  • Zahlen und Fakten-Seite der bpb: "Die soziale Situation in Deutschland"
    Das Online-Angebot "Zahlen und Fakten" der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können. Die Kapitel beantworten grundlegende Fragen zu Themenbereichen wie Arbeitslosigkeit, Gesundheit, Familie und Kinder, Migration und Bildung.

 

Institutionen/Organisationen

  • Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)
    Die OECD will eine Politik befördern, die das Leben der Menschen weltweit in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht verbessert. Die OECD bietet Regierungen ein Forum zur Zusammenarbeit und gibt internationale Vergleichsstudien und –statistiken zu zahlreichen Themen (u. a. Bildung, Beschäftigung, Migration oder Sozialpolitik) heraus.
  • Institut der deutschen Wirtschaft Köln
    Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln wird von rund 110 Wirtschafts- und Arbeitgeberverbänden in Deutschland sowie Einzelunternehmen getragen. Seine wissenschaftlichen Forschungen sind neben anderen wirtschaftlichen Themen auch der Einkommens- und Vermögensverteilung gewidmet. Auf der Fachtagung zum AdB-Jahresthema 2016 referierte die IW-Wissenschaftlerin Dr. Judith Niehues über die Entwicklung von Armut und Reichtum in Deutschland und Europa.
  • Sozialverband Deutschland
    Der Sozialverband Deutschland (SoVD) vertritt die Interessen der Rentner, der Patienten und gesetzlich Krankenversicherten sowie der pflegebedürftigen und behinderten Menschen. Soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit für die Zukunft stehen im Mittelpunkt seiner Arbeit.
  • Sozialverband VdK Deutschland
    Der Sozialverband VdK Deutschland ist der der größte und am stärksten wachsende Sozialverband Deutschlands. Er ist parteipolitisch und konfessionell neutral sowie finanziell unabhängig. Der Verband vertritt die Interessen der Mitglieder gegenüber der Politik und engagiert sich für soziale Gerechtigkeit, für Gleichstellung und gegen soziale Benachteiligung.
  • Arbeiterwohlfahrt
    Die Arbeiterwohlfahrt gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Ihre Mitglieder wollen bei der Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben in der Gesellschaft mitwirken und den demokratischen, sozialen Rechtsstaat verwirklichen.
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege
    In der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V. arbeiten die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege zusammen. Ihr gemeinsames Ziel ist die Sicherung und Weiterentwicklung der sozialen Arbeit durch gemeinschaftliche Initiativen und sozialpolitische Aktivitäten.
  • Caritas Verband
    Caritas heißt übersetzt Nächstenliebe und versteht sich als ein Auftrag an die Kirche. Als professionelle Organisation kümmert sie sich um die professionelle Hilfe für Menschen in Not.
  • Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
    Der Paritätische ist einer der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in der BRD. Er repräsentiert und fördert seine Mitgliedsorganisationen in ihrer fachlichen Zielsetzung und ihren rechtlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Belangen. Durch verbandseigene Institutionen trägt er bei zur Erhaltung, Zusammenarbeit und Neugründung von Organisationen und Einrichtungen der Sozialarbeit.
  • Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge
    Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist seit über 130 Jahren das gemeinsame Forum für alle Akteure in der sozialen Arbeit, der Sozialpolitik und des Sozialrechts in Deutschland. Mit seinen Publikationen und Fachveranstaltungen informiert er über aktuelle soziale Entwicklungen.
  • Diakonisches Werk
    Die Diakonie ist der soziale Dienst der evangelischen Kirchen. Sie versteht ihren Auftrag als gelebte Nächstenliebe und setzt sich ein für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, die auf Hilfe angewiesen oder benachteiligt sind. Neben der tätigen Hilfe versteht sich die Diakonie als Anwältin der Schwachen und benennt öffentlich die Ursachen von sozialer Not gegenüber Politik und Gesellschaft.
  • Volkssolidarität
    Die Volkssolidarität ist eine eigenständige, gemeinnützige Wohlfahrtsorganisation mit humanistischem Werteverständnis, die parteipolitisch und konfessionell unabhängig ist. Der Verband hat drei Betätigungsfelder: Mitgliederverband, soziale Einrichtungen und Dienste sowie sozialpolitische Interessenvertretung.
  • Institut Solidarische Moderne
    Das Institut bezeichnet sich selbst als eine Programmwerkstatt für neue linke Politikkonzepte.

 

Wissenschaftliche Institute