“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Literatur und Materialien zum AdB-Jahresthema 2015

"Globale Migration – Zuwanderung, Flucht und Asyl im Fokus politischer Bildung"

 

 

Hinweise auf interesante Adressen im Netz zum Thema Migration finden Sie hier.

 

Online-Publikationen

 

 

Literatur

  • Collier, Paul: Exodus. Warum wir Einwanderung neu regeln müssen – München 2014, Siedler Verlag
    Der Direktor des Centre for the Study of African Economies an der Universität Oxford zeigt in seinem Buch die Migrationserfahrungen der eigenen Familie auf und wirft einen völlig neuen Blick auf die weltweite Migration.
  • Di Nicola, Andrea/Musameci, Giampaolo: Bekenntnisse eines Menschenhändlers – München 2015, Kunstmann Verlag
  • Djan, Hassan Ali: Afghanistan. München. Ich. Meine Flucht in ein besseres Leben – Freiburg/Basel/Wien 2015, Herder Verlag
  • Dirim, İnci/Gogolin, Ingrid/Knorr, Dagmar/Krüger-Potratz, Marianne/Lengyel, Drorit/Reich, Hans H./Weiße, Wolfram (Hrsg.): Impulse für die Migrationsgesellschaft. Bildung, Politik und Religion. Bildung in Umbruchsgesellschaften, Band 12 - Münster, 2015, Waxmann Verlag
  • Ekardt, Felix: Wird die Demokratie ungerecht? – Politik in Zeiten der Globalisierung – München 2007, Verlag C.H.Beck
  • Friese, Heidrun: Grenzen der Gastfreundschaft. Die Bootsflüchtlinge von Lampedusa und die europäische Frage – Bielefeld 2014, Trancript Verlag
    Lampedusa oder das Ende der Gastfreundschaft in Europa – der Band konfrontiert die Praktiken der Aufnahme von Bootsflüchtlingen mit historischen Semantiken der Gastfreundschaft.
  • Koudissa, Jonas: Ethik und Migration. Das afrikanische Flüchtlings- und Migrationsproblem. Eine Herausforderung für Europa und Afrika. Forum Sozialethik, Band 12. – Münster 2014, Aschendorff Verlag
  • Le Monde diplomatique (Hrsg.): Atlas der Globalisierung – Die Welt von morgen – Berlin 2012
    französischsprachige Buchreihe mit unterschiedlichen Schwerpunkten u.a. über Europa und seine Zuwanderer
  • Lucassen, Leo/Lucassen, Jan: Gewinner und Verlierer. Fünf Jahrhunderte Immigration – eine nüchterne Bilanz – Münster/New York 2014, Waxmann
  • Müller, Doreen: Flucht und Asyl in europäischen Migrationsregimen: Metamorphosen einer umkämpften Kategorie am Beispiel der EU, Deutschlands und Polens – Göttingen 2010, Universitätsverlag – kostenloser Download
  • Oltmer, Jochen: Globale Migration. Geschichte und Gegenwart – München 2012, C.H.Beck Wissen

 

 

Zeitschriften und Materialien

 

 

Positionen

  • Positionspapier der BAG Mädchenpolitik zu geflüchteten Mädchen und jungen Frauen
    Geflüchtete Mädchen und jungen Frauen in Deutschland sind oft unsichtbar. Ihre Situation ist sehr vielschichtig. Dieses Positionspapier enthält eine fachliche Positionierung mit Handlungsempfehlungen der BAG Mädchenpolitik e. V. zur Verbesserung der Lebenssituation geflüchteter Mädchen und junger Frauen in Deutschland.
  • Stellungnahme der Kinderkommission des Deutschen Bundestages zu „Unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“
    Die Kinderkommission hat sich in ihrem öffentlichen Expertengespräch am 4. Februar 2015 mit der Situation unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge befasst. Vor dem Hintergrund des anstehenden Gesetzgebungsverfahrens zur „Aufnahmeverpflichtung der Länder zur Ermöglichung eines am Kindeswohl ausgerichteten landesinternen und bundesweiten Verteilungsverfahrens“ hat die Kinderkommission einige Anregungen und Forderungen, die sie zum Schutz der genannten Personengruppe als dringend notwendig berücksichtigt sehen möchte.
  • Deutscher Bundesjugendring (dbjr): Flucht. Positionen des DBJR – Berlin 2014.
    Die Publikation enthält zwei Positionspapiere des DBJR, die auf der 87. Vollversammlung des Verbandes am 24. und 25. Oktober 2014 in Berlin beschlossen wurden.
  • Bundesjugendkuratorium (BJK): "Gesellschaftliche Verantwortung für junge Flüchtlinge" – München, April 2015
    Stellungnahme zur Neuregelung der Verteilung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge. Sie benennt Bedarfe und Kriterien, anhand derer eine bundesweite Verteilung kindeswohlgerecht erfolgen kann.

 

„Refugees“ – ein bimediales Projekt von ARTE Reportage

Vier Monate, vier Länder, vier Camps und sechzehn Künstler: Kinoregisseure, Fotografen, Schriftsteller und Comic-Zeichner. Von September bis Dezember 2014 zeigt der deutsch-französische TV-Sender ARTE in der bimedialen Serie „Refugees“ Reportagen aus vier Flüchtlingslagern in den Ländern Nepal, Irak, Libanon, Tschad. Im Internet sind alle Arbeiten der Künstler zu sehen und man kann auch selbst in der Rolle eines Reporters seine eigene Reportage produzieren. Die Idee für dieses Projekt entstand bei einem Gespräch zwischen Marco Nassivera (Chefredakteur) und Régis Wargnier, realisiert wurde es vor allem dank der tatkräftigen Unterstützung des Hochkommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge.

 

Beitrag in der ZDF-Sendung Frontal 21: Der Weg minderjähriger Flüchtlinge in die Jugendhilfe

Die ZDF-Sendung Frontal 21 berichtet in einem Beitrag vom schwierigen Weg unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge durch die deutsche Bürokratie, den Ängsten der Jugendlichen und den Problemen, vor denen überlastete Jugendämter stehen. Der 8-minütige Beitrag vom 05.05.2015 ist in der Mediathek zu sehen.

 

Hinweise auf interesante Adressen im Netz zum Thema Migration finden Sie hier.