“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Sie sind hier

Aktuelles

Herzlich Willkommen im Pressebereich!

Wollen Sie in den Presseverteiler aufgenommen werden? Benötigen Sie einen Interview-Partner oder einen Text-Beitrag zu Fragen der politischen Bildung? – Bitte fragen Sie uns! Sie können sich jederzeit gerne bei uns melden.
Neben aktuellen Meldungen und Pressemitteilungen finden Sie hier die Stellungnahmen des Verbandes, den Stellenmarkt sowie einige Textbeiträge, Videos und Downloads (AdB-Logo).

Aufnahme in den Presseverteiler

Wenn Sie regelmäßig über den AdB, seine Aktivitäten, Positionen und Veröffentlichungen informiert werden wollen, nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Eine kurze E-Mail genügt.

Inhaltliche Beiträge zu Themen der politischen Bildung

Der AdB versammelt als national und international tätiger Fachverband eine umfassende Expertise im Bereich der politischen Bildung in Deutschland und Europa. Mit eigenen Modellprojekten fördert der Verband Innovationen im Bereich der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Gerne geben wir unser Wissen weiter. Für inhaltliche Beiträge nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!

Vermittlung von Interviews

Gerne vermitteln wir Ihnen Expertinnen und Experten sowie Praktiker/-innen der politischen Bildung für ein Interview. Bitte sprechen Sie uns an!

Praktikum

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Pflichtpraktikum absolvieren und die Arbeit eines national und international agierenden Verbands politischer Jugend- und Erwachsenenbildung kennenlernen wollen, können Sie sich für ein Praktikum in der AdB-Geschäftsstelle bewerben. Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an die AdB-Geschäftsstelle.

 

 

Kommission Verwaltung und Finanzen
4.10. 2013

Betriebs- und Organisationsformen von Bildungseinrichtungen

Die Mitglieder der Kommission Verwaltung und Finanzen traf sich zu ihrer Herbstsitzung am 17. und 18. September 2013 im Haus Rissen in Hamburg. Den inhaltlichen Schwerpunkt der Sitzung bildete das Thema „Grundsätzliche Organisationsmerkmale von Einrichtungen“ aus dem Themenbereich „Betriebs- und Organisationsformen“. Drei Mitglieder der Kommission stellten die institutionellen, strukturellen und personellen Merkmale ihrer Bildungseinrichtungen vor und wiesen auf Besonderheiten hin. So betonten alle drei Vertreter die Bedeutung der Vernetzung ihrer Einrichtungen in der Region und darüber hinaus. Als ein Instrument für die Bindung von „Brückenpersonen“ wurde die Bildung von Beiräten genannt.

AdB-Fachtagung "Organisationsformen und Steuerpflichten für Bildungseinrichtungen"
4.10. 2013

Organisationsformen und Steuerpflichten für Bildungseinrichtungen

Erfolgreiche AdB-Fachtagung in Hamburg

Im Rahmen der Sitzung der Kommission Verwaltung und Finanzen fand vom 18. bis 19. September 2013 die Fachtagung „e.V.? gGmbH? Stiftung? oder was? - Organisationsformen und Steuerpflichten für Bildungseinrichtungen“ statt. Insgesamt 30 Teilnehmende aus verschiedenen Bildungseinrichtungen waren der Einladung des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten ins Haus Rissen nach Hamburg gefolgt. Die Referent/-innen Dr. Torsten Glockemann, Anja Knoop und Dr. Jörg Verstl von der Hamburger Sozietät „ASG/Asche Stein Glockemann Verstl Wiezoreck“ führten kompetent durch die Fachtagung. Nach einer kurzen Darstellung der möglichen Rechtsformen von Bildungseinrichtungen und deren Besteuerung folgten Informationen zur Gemeinnützigkeit.

Foto: Gerhard Frassa/www.pixelio.de

 

Kommission Mädchen- und Frauenbildung
2.10. 2013

Geschlechtergerechte Partizipation in der Jugendarbeit

Kommission Mädchen- und Frauenbildung diskutiert Ergebnisse des Modellprojektes „fair_play“

Die Kommission Mädchen- und Frauenbildung traf sich zu ihrer eintägigen Herbstsitzung am 24. September 2013 in Hannover. Im Mittelpunkt der Sitzung stand das Projekt „fair_play“. Es handelt sich dabei um ein Kooperationsprojekt der BAG Jungenarbeit und der BAG Mädchenpolitik zur Weiterentwicklung eines gendergerechten Partizipationsansatzes in der Jugendarbeit. Die beiden Projektleiter/-innen Dr. Claudia Wallner und Michael Drogand-Strud erläuterten den Kommissionsmitgliedern Arbeitsweise und Ergebnisse des Modellvorhabens. Sie stellen die insgesamt sechs Praxisprojekte ausführlich vor, die modellhaft auf unterschiedliche Art und Weise Partizipation unter Gender-Gesichtspunkten erprobten.

Kommission Erwachsenenbildung
25.09. 2013

Professionalität in der Prekarität

Die Kommission Erwachsenenbildung diskutiert mit Expertinnen und Experten politischer Bildung in Sachsen

Die Kommission Erwachsenenbildung traf sich zu ihrer Herbstsitzung 2013 in der Brücke/Most Stiftung in Dresden. Der Tagungsort konnte intensiv genutzt werden, um mit Expertinnen und Experten über die Bedingungen, Herausforderungen und besonderen Konzepte der politischen Bildung in Sachsen zu diskutieren. Inhaltlicher Schwerpunkt war das Thema „Professionalität in der Prekarität“, das aus unterschiedlichen Perspektiven der politischen Bildungspraxis im Freistaat Sachsen betrachtet wurde. Im Hintergrund stand bei allen Beiträgen und Diskussionen immer die „hohe extremistische Belastungsquote“, die die Forschung dem Freistaat Sachsen bescheinigt und die Frage, was politische Bildung in dieser Situation leisten kann.

25.09. 2013

Don‘t play with the dictator?

EIA-Kommission tagt zum Austausch mit Partnern in autoritären Staaten

Auf ihrer Herbstsitzung beschäftigte sich die Kommission für europäische und internationale Bildungsarbeit am 16. und 17. September 2013 im wannseeFORUM für Jugendarbeit in Berlin mit der Frage der Zusammenarbeit mit Partnerinnen und Partnern in autoritären Staaten. Hintergrund des Schwerpunkts war die gemeinsame Erfahrung der Mitglieder, dass in den letzten Jahren Programme mit Partnereinrichtungen in autoritären Staaten allgemein zunehmen. Die Kommissionsmitglieder nutzten die Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch und diskutierten mit Dr. Astrid Sahm (IBB Dortmund, ehemalige Leiterin der Begegnungsstätte Johannes Rau in Minsk) intensiv Fragen der Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Belarus.

AdB-Haustechnikertagung 2013
24.09. 2013

W-LAN statt langer Leitung

Haustechnikertagung des AdB befasst sich mit Netzwerktechnik in Bildungsstätten

Die Nutzung eines W-LAN-Netzwerks gehört in Bildungsstätten genauso zum Standard wie Beamer oder Notebooks. Die Haustechniker aus 16 Bildungsstätten des AdB tauschten sich während ihrer diesjährigen Fachtagung vom 10. bis 13. September in der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte WEIMAR (EJBW) darüber aus, welche technischen und rechtlichen Voraussetzungen vorliegen müssen, um ein W-LAN-Netzwerk zu betreiben oder wie ein „Ad-hoc-Netzwerk“ spontan für ein Seminar eingerichtet werden kann. Viele Teilnehmer konnten ihre bereits umfangreichen Praxiserfahrungen einbringen und den anderen Kollegen mit Tipps weiterhelfen.

 Übergabe des Abschlussberichtes des NSU-Untersuchungsausschusses an Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert
6.09. 2013

Demokratie braucht Förderung

Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten begrüßt die Forderungen des NSU-Untersuchungsausschusses

Am 2. September 2013 hat der Bundestag in einer Sondersitzung den Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses einstimmig angenommen und damit auch den weitgehenden Forderungen der Autorinnen und Autoren des Berichts zugestimmt, eine kontinuierliche Unterstützung der Demokratieförderung zu leisten. Der Bericht des am 26. Januar 2012 eingesetzten und vom Abgeordneten Sebastian Edathy (SPD) geleiteten Gremiums ist das beachtliche Ergebnis eines intensiven demokratischen Prozesses von Vertreter/-innen aller im Parlament vertretenen Parteien, das der Aufklärung diente und die Herausforderungen für die Demokratie sichtbar machte. Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB), Fachverband der politischen Bildung, begrüßt die Vorschläge des Ausschusses und die einhellige Zustimmung aller Fraktionen.

Foto: © Deutscher Bundestag/Marc-Steffen Unger

Dr. Thomas Südbeck, Leiter der HÖB (Foto: HÖB)
29.08. 2013

25 Jahre HÖB in Papenburg

Lebendige Erwachsenenbildung in einer starken Region

Die Historisch Ökologische Bildungsstätte Emsland in Papenburg (HÖB) feierte am 16. August ihr 25-jähriges Bestehen im Beisein zahlreicher Vertreter/-innen aus der Politik, der Kooperationspartner sowie der Jugend- und Erwachsenenbildung. In seinem Festvortrag hob Landtagspräsident Bernd Busemann den Wandel der Emsregion während der vergangenen 25 Jahre hervor und beschrieb, vor dem Hintergrund einer deutlich über 20 Prozent liegenden Erwerbslosenquote in der Region, den Bau der HÖB als wichtige und kluge arbeitsmarktpolitische Initiative. Heute sei der Strukturwandel vollzogen und bei etwa 4 Prozent Erwerbslosen ein zunehmender Fachkräftemangel feststellbar. Ebenso wie die Region Emsland erlebte die HÖB einen dynamischen Anstieg an Belegungen und Teilnahmezahlen, so dass immer wieder angebaut und erweitert werden musste.

Foto: Frassa/Pixelio.de
13.08. 2013

Anmeldestart für Fachtagung zu Organisationsformen und Steuerpflichten von Bildungseinrichtungen

e.V.? gGmbH? Stiftung? oder was?

Der AdB lädt alle Interessierten am 18. und 19. September 2013 zu einer Fachtagung zum Thema „Organisationsformen und Steuerpflichten für Bildungseinrichtungen“ ins Haus Rissen nach Hamburg ein.
Was ist als gemeinnützig zu bewerten? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Ist es gemeinnützig, wenn neben der Vermittlung von Fähigkeiten und/oder Kenntnissen eine Schlafstätte und Verpflegung gestellt wird? Ist es gemeinnützig, wenn andere Ertragsarten als Unterstützung des eigentlichen Bildungsauftrages herangezogen werden? Derartige Fragen beschäftigen seit längerem viele Einrichtungen der außerschulischen Bildung und bestimmen auch in relevantem Umfang die Finanzierungsproblematiken von Bildungsangeboten.

(Foto: Frassa/www.pixelio.de)

Foto: Kathrin Gödeke
8.08. 2013

Regiert Geld die Welt?

Neue Ausgabe der „Außerschulische Bildung“ zum Thema Finanzkrise und politische Bildung

„Über Geld spricht man nicht, man hat es.“ In Zeiten, in denen ganze Staaten vor dem Bankrott stehen und Menschen durch riskante Geldgeschäfte ihr Erspartes verlieren, ist eine solche Einstellung nicht angesagt. Über Geld zu sprechen, bedeutet vor allem, sich mit den Gründen für die in immer schnellerer Folge sich wiederholenden Finanzkrisen auseinanderzusetzen und über Alternativen zu einer Wirtschafts- und Finanzpolitik nachzudenken, die für die aktuelle Krise Mitverantwortung trägt.
Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Außerschulische Bildung“ stellt die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Geldwirtschaft und politischer Gestaltungskraft.

Seiten

Aktuelles abonnieren