“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Sie sind hier

Aktuelles

Herzlich Willkommen im Pressebereich!

Wollen Sie in den Presseverteiler aufgenommen werden? Benötigen Sie einen Interview-Partner oder einen Text-Beitrag zu Fragen der politischen Bildung? – Bitte fragen Sie uns! Sie können sich jederzeit gerne bei uns melden.
Neben aktuellen Meldungen und Pressemitteilungen finden Sie hier die Stellungnahmen des Verbandes, den Stellenmarkt sowie einige Textbeiträge, Videos und Downloads (AdB-Logo).

Aufnahme in den Presseverteiler

Wenn Sie regelmäßig über den AdB, seine Aktivitäten, Positionen und Veröffentlichungen informiert werden wollen, nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Eine kurze E-Mail genügt.

Inhaltliche Beiträge zu Themen der politischen Bildung

Der AdB versammelt als national und international tätiger Fachverband eine umfassende Expertise im Bereich der politischen Bildung in Deutschland und Europa. Mit eigenen Modellprojekten fördert der Verband Innovationen im Bereich der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Gerne geben wir unser Wissen weiter. Für inhaltliche Beiträge nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!

Vermittlung von Interviews

Gerne vermitteln wir Ihnen Expertinnen und Experten sowie Praktiker/-innen der politischen Bildung für ein Interview. Bitte sprechen Sie uns an!

Praktikum

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Pflichtpraktikum absolvieren und die Arbeit eines national und international agierenden Verbands politischer Jugend- und Erwachsenenbildung kennenlernen wollen, können Sie sich für ein Praktikum in der AdB-Geschäftsstelle bewerben. Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an die AdB-Geschäftsstelle.

 

 

Besucherinnen des 16. Kinder- und Jugendhilfetags beantworten die Online-Umfrage der GEMINI zur jugendgerechten Gestaltung der Gesellschaft
Foto: AdB
6.04. 2017

Die digitale Gesellschaft gemeinsam gerecht gestalten

Fachforum auf dem 16. Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf

Der AdB hat gemeinsam mit den in der GEMINI (Gemeinsame Initiative der Träger politischer Jugendbildung) zusammengeschlossenen Trägern während des 16. Kinder- und Jugendhilfetags am 30. März 2017 ein Fachforum zum Thema „Die digitale Gesellschaft gemeinsam gerecht gestalten – Impulse für die politische Jugendbildung und eine jugendgerechte Netzpolitik“ veranstaltet. Die Veranstaltung wurde von Ole Jantschek, Referent für politische Bildung bei der Evangelischen Trägergruppe für politische Jugendbildung verantwortet und moderiert. Die politische Jugendbildung muss jungen Menschen die Option eröffnen, ihre digitale Umwelt aktiv mitzugestalten und nicht nur zu nutzen – so lautete eine zentrale These des Fachforums.

Beim Workshop „Lernen Kinder Demokratie? Kinder machen Demokratie!“ stellte der AdB die politische Bildung mit Kindern in den Mittelpunkt
Foto: AdB
31.03. 2017

Politische Bildung ins Gespräch gebracht

Der AdB auf dem 16. Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf

Gemäß dem Motto des 16. Kinder- und Jugendhilfetags „22 mio. junge chancen – gemeinsam.gesellschaft.gerecht.gestalten“, der am 30. März 2017 erfolgreich zu Ende gegangen ist, hat sich der AdB zusammen mit verschiedenen Partnerorganisationen während des Fachkongresses zwei thematischen Schwerpunkten gewidmet: dem Thema Kinderdemokratie und dem Thema der jugendgerechten digitalen Gesellschaft. Mit seinem Workshop „Lernen Kinder Demokratie? Kinder machen Demokratie!“ stellte der AdB die politische Bildung mit Kindern in den Mittelpunkt. Am Stand der Gemeinsamen Initiative der Träger Politischer Jugendbildung (GEMINI) auf der Fachmesse, an dem sich der AdB als Mitglied der GEMINI maßgeblich beteiligte, stand in diesem Jahr das Motto „Die digitale Gesellschaft gemeinsam gerecht gestalten“ im Fokus.

Römische Verträge: Hoffnung auf Frieden und Verständigung in einem Europa der Vielfalt
Foto: lileilana/photocase.de
23.03. 2017

60 Jahre Römische Verträge

Die Bedeutung der Europäischen Integration heute

Als am 25. März 1957 die Römischen Verträge von Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden und Deutschland unterzeichnet wurden, wurde der Grundstein für die Europäische Union (EU) gelegt. Dahinter stand die Idee, einen Teil der Hoheitsrechte der Mitgliedsstaaten an supranationale Organisationen abzugeben, um zum einen handlungsfähiger zu sein und die wirtschaftliche Entwicklung voranzubringen, aber zum anderen auch, um den Frieden in Europa zu sichern. Sich dieses Datum in Erinnerung zu rufen, ist angesichts der Krisen in der Europäischen Union nicht nur für Deutschland unerlässlich. Mit seinem Jahresthema 2017 „Demokratie in Gefahr? Rechtspopulismus und die Krise der politischen Repräsentation“ und seiner Stellungnahme reagiert der AdB auf die Veränderungen in der politischen Landschaft in Deutschland und Europa.

EU-Projekt "ENGAGE – politisch bilden I beteiligen I Kinderrechte umsetzen mit 8- bis 12-Jährigen"
Foto: ENGAGE-Projektlogo
23.03. 2017

Lernen Kinder Demokratie? Kinder machen Demokratie!

AdB schließt das EU-Projekt ENGAGE ab und stärkt das Thema mit einem Workshop während des 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetags

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB) startete 2014 zusammen mit sechs Partnern aus Polen, Spanien, Großbritannien, Frankreich, Österreich und Belgien das EU-Projekt „ENGAGE – politisch bilden I beteiligen I Kinderrechte umsetzen mit 8- bis 12-Jährigen“. Es sah eine Bestandsaufnahme zur politischen Bildung mit Kindern, zur Demokratiebildung und zum Stand der Umsetzung der Kinderrechtskonvention in den beteiligten Ländern vor. Die Pilotprojekte in den beteiligten Ländern haben den eindeutigen Nachweis erbracht, dass politische Bildung mit Kindern im Alter von 8–12 Jahren notwendig und pädagogisch sinnvoll ist. Diese Erkenntnis greift der AdB auf dem 16. Kinder- und Jugendhilfetag auf und bietet einen Workshop zum Thema „Lernen Kinder Demokratie? Kinder machen Demokratie!“ an.

Foto: AdB
20.03. 2017

Geschlechterbilder und Rechtspopulismus

Fachkommission des AdB greift Aspekt des AdB-Jahresthemas 2017 auf

Die Kommission Geschlechterreflektierte Bildung tagte am 9. März 2017 im Zentrum für Erwachsenenbildung im Stephansstift in Hannover. Die Kommissionsmitglieder beschäftigten sich mit einer wichtigen Facette des AdB-Jahresthemas 2017. Auf der Tagesordnung stand die Frage nach Geschlechterbildern und Geschlechterpolitik des Rechtspopulismus. Als Referent konnte Olaf Stuve vom Verein dissens e. V. aus Berlin gewonnen werden.

AdB-Kommission Erwachsenenbildung im Gespräch mit Ulrika Engler, Direktorin der Nds. Landeszentrale für politische Bildung
Foto: AdB
17.03. 2017

Politische Bildung in Niedersachsen im Blick

Die AdB-Fachkommission Erwachsenenbildung tagt in Hannover

Die Frühjahrssitzung der Kommission Erwachsenenbildung fand vom 14. bis 15. März 2017 im Zentrum für Erwachsenenbildung im Stephansstift in Hannover statt. Die thematischen Schwerpunkte wurden durch zwei Gespräche geprägt – zum einen über die Arbeit mit Geflüchteten und zum anderen zur Situation der politischen Bildung in Niedersachsen vor dem Hintergrund der wiedergegründeten Landeszentrale für politische Bildung.

AdB-Kommission Europäische und Internationale Bildungsarbeit in der Stiftung WannseeFORUM Berlin
Foto: Dajena Schlöffel
12.03. 2017

Im „Bermudadreieck“ Internationale Arbeit – Politische Bildung – Kulturelle Bildung

Kommission Europäische und Internationale Bildungsarbeit des AdB tagt im wannseeFORUM

Am 2. und 3. März 2017 fand in der Stiftung wannseeFORUM in Berlin die erste Sitzung der Kommission Europäische und Internationale Bildungsarbeit im AdB in diesem Jahr statt. Gerade in internationalen Begegnungssettings kommt es oftmals zu einer inhaltlichen und methodischen Vermischung zwischen den drei Arbeitsfeldern internationale Bildungsarbeit, politische Bildung und kulturelle Bildung. Grund genug für die Mitglieder der Kommission, sich vertieft mit den Schnittfeldern der drei Fachdisziplinen zu beschäftigen.

Zusammenarbeit zwischen Soldatinnen/Soldaten und Schüler/-innen im Rahmen eines sicherheitspolitischen Projekts, bei dem auch ein Planspiel zum Einsatz kommt / Foto: Martin Kaiser
Foto: Martin Kaiser
8.03. 2017

Neue Kriege – neue Wege zum Frieden?

Die neue Ausgabe der Zeitschrift Außerschulische Bildung ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe 1/2017 der Zeitschrift Außerschulische Bildung stellt mit ihrem Schwerpunkt die Themen Krieg und Frieden in den Mittelpunkt. In den Beiträgen wird deutlich, wie vielschichtig, kompliziert, grenzüberschreitend und weitreichend die Auswirkungen neuer kriegerischer Auseinandersetzungen sind und welche Herausforderungen dies für Staaten, supranationale Organisationen und zivilgesellschaftliche Akteure nach sich zieht. Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es, um Verantwortung für den Frieden jenseits militärischer Mittel zu denken und ernst zu nehmen? Welche Rolle kommt in diesem Zusammenhang der politischen Bildung zu?

Foto: AdB
6.03. 2017

Neues aus dem Projekt „anders statt artig – Kreative Ideen zum Interkulturellen Lernen“

Erste Methodenwerkstatt zu Gast im Haus Neuland

Was passiert, wenn man die Themen Funken, Kartenkunde und interkulturelle Kommunikation miteinander in Verbindung bringt? Dieser Frage sind 12 Mitglieder der THW-Jugend Nordrhein-Westfalen in der ersten Methodenwerkstatt des Projekts „anders statt artig“ auf den Grund gegangen. In der ruhigen und grünen Umgebung der AdB-Mitgliedseinrichtung Haus Neuland drehte sich am Samstag, 4. März 2017 für die Teilnehmenden einen Tag lang alles um das Reden übers Reden. Gemeinsam mit den Teamerinnen Tabea Janson (AdB) und Hannah Farber (Haus Neuland) wurden Koordinaten gesucht, Funkgeräte getestet und über verschiedene Formen der (interkulturellen) Kommunikation diskutiert. Durch Übungen und Spiele erhielten die Teilnehmenden Anregungen für die Arbeit mit ihren Kindern und Jugendlichen im Jugendverband.

AdB-Fachkräfteprogramm "Von Krieg und Frieden in Europa"
Foto: AdB
1.03. 2017

Von Krieg und Frieden in Europa

AdB-Fachkräfteprogramm 2017 in Bosnien-Herzegowina

Vom 22. bis 30. April 2017 findet das AdB-Fachkräfteprogramm „Von Krieg und Frieden in Europa“ in Bosnien-Herzegowina statt. Es wird gemeinsam vom Mostar Friedensprojekt Ključ und dem Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) durchgeführt. Im Rahmen dieses Programms wird eine Auseinandersetzung mit eigenen Vorstellungen, Sichtweisen und Erfahrungen von Krieg und Frieden angeregt. Die Teilnehmenden setzen sich mit Konfliktlösungen und friedenspädagogischen Konzepten, mit dem europäischen Narrativ vom Friedensprojekt und mit der europäischen Realität in Bosnien-Herzegowina auseinander.

Seiten

Aktuelles abonnieren